Hallo liebe Resonante-Bildungs-Fans, Lebenslang-Lernende und Transformationsbegeisterte,

Der Herbst ist angekommen und wir Menschen ziehen uns langsam, aber sicher in die Innenräume zurück.
Für Menschen, die bilden oder lernen, werden internetgestützte Formate immer präsenter und wichtiger. Der Erfahrung nach wird vor allem in Richtung Winter lieber vom Sofa aus gelernt als ein Präsenz-Kurs gebucht.

Dass auch bei internetgestützten Kursformaten Kontakt und Beziehung entscheidend für alles Inhaltliche sind, ist dabei so sicher wie die kommenden Kastanienhaufen, die sich bald auf dem Küchentisch stapeln werden!

Also, schnappt euch eine Tasse Heißgetränk und macht es euch auf dem Sofa bequem.
Wir laden euch in diesem Newsletter dazu ein, ein neues Tool kennen zu lernen, informieren euch über unser neues Angebot und stellen euch ein super Netzwerk vor. Los geht´s!

 

Tool-Tipp: TaskCards
Fast alle kennen Padlet. Eine digitale Pinnwand ist aus Seminaren, die Online-Elemente verwenden, nicht mehr wegzudenken. Allerdings ist Padlet eine Plattform, die nicht datenschutzkonform ist. Sie wird über USA-Server betrieben. Es werden also viele Daten im Hintergrund gespeichert und wir wissen nicht, was damit passiert.

Wir möchten euch heute eine genauso niedrigschwellige Alternative vorstellen, TaskCards (https://www.taskcards.de), die von dSign Systems GmbH entwickelt und betrieben wird, ist 100% DSGVO-konform. Die Server für TaskCards stehen ausschließlich in Deutschland.

Auch bei TaskCards gibt es verschiedene Layouts zur Wahl: Pinnwand, Tafel, Weltkarte, Zeitstrahl, Blog, außerdem gibt es die Möglichkeit Pinnwände von Padlet zu TaskCards zu übertragen. Hier findet ihr eine umfangreiche Anleitung zu TaskCards.

 

 

Orientierungsseminar und niedrigschwellige Angebote
Wir haben unser Konzept von „Was ist eigentlich rePACKtheBAG?“ nochmal überarbeitet und angepasst. Nach permakulturellen Gestaltungsprozessen gehören diese Phasen des Nachjustierens elementar dazu, wenn wir etwas entwickeln möchten, das sich nachhaltig selbst erhält! Das gilt für die Gestaltung eines Gartens wie auch eines Institutes…

So sind zu unseren größeren Angeboten für Tages- und Wochenendseminare niedrigschwellige Angebote (siehe hier) hinzugekommen.

Als Nächstes steht ein Online-Live-Seminar am 10.11.2022, 18.00-20.00 Uhr an:

Gemeinsam durch das Online-Dickicht. Orientierung zu internetgestützten Kursformaten
In zwei Stunden geben wir einen strukturierten Überblick über verschiedene internetgestützte Kursformate (wie Blended Learning, hybrid. asynchron etc.) und besprechen deren Vor- und Nachteile. Am Ende des Seminars hast du ein Gefühl dafür, welches Kursformat zu dir als Fortbildner*in, zu deinen Teilnehmenden und deinen Inhalten passt.

Wenn du Lust hast auf diese kleine Lernreise, dann melde dich per E-Mail unter info@repackthebag.com an! Wir freuen uns außerdem, wenn du das Angebot an Menschen weiterleitest, die Interesse haben könnten.

PS: Das Seminar kostet 27€. Wenn du Interesse hast und dir der Preis bei der Teilnahme im Wege steht, schreib uns bitte trotzdem, wir finden bestimmt eine Lösung.

 

Bits und Bäume (und das Konzeptwerk neue Ökonomie)

Das Konzeptwerk neue Ökonomie (https://konzeptwerk-neue-oekonomie.org) ist ein 2011 gegründeter Verein, mit Sitz in Leipzig. Auf den ersten Blick hat „neue Ökonomie“ nicht viel mit rePACKtheBAG zu tun… Wie hängt das mit internetgestützter Bildung zusammen?!

Schaut man aber genauer auf die Vision des Konzeptwerks, ist die Schnittstelle schnell entdeckt:
Ein gutes Leben für alle (und Ökonomie als ein mögliches Standbein dafür)! Hier ist die Ethik der Permakultur FAIR SHARE deutlich hörbar.
Wir werden sicher noch mehr von dem Konzeptwerk berichten. Heute aber möchten wir euch vor allem auf eine Veranstaltung (und die Materialien dazu) aufmerksam machen, die am 1. und 2. Oktober an der TU Berlin stattfand:

„Bits und Bäume. Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit “ (https://bits-und-baeume.org): Wie kann Digitalisierung und Nachhaltigkeit gemeinsam gedacht werden? Wie können die Akteur*innen der beiden Bereiche gemeinsam an einer lebenswerten Zukunftsvision arbeiten? Betrachtet man die immense Umweltbelastung durch Digitalisierung, kann das schnell wie ein Widerspruch klingen. Hinzu kommt, dass mit Hilfe der Digitalisierung kapitalistische Markt- und Machtinteressen verfolgt und – für Verbrauchende oft unbemerkt – durchgesetzt werden (siehe z.B. die Wirkung von Cookies).

Und doch gibt es Vorschläge und Ideen, wie und unter welchen Bedingungen Digitalisierung und Nachhaltigkeit sich gegenseitig befruchten und Synergieeffekte erzeugen können.

Das 150-seitige Buch: „WAS BITS UND BÄUME VERBINDET, Digitalisierung nachhaltig gestalten“, das aus der Konferenz 2018 entstanden ist, ist auf jeden Fall vielversprechend! Auf Seite 137 findet sich die „Agenda für eine nachhaltige Digitalisierung“, die der Trägerkreis von „Bits und Bäume“ fordert. Das Buch ist als PDF kostenlos hier  online verfügbar.

Wir wünschen euch viel Freude beim Stöbern.

Herbstliche Grüße,
Nadja und Iza

PS: Noch eine Anmerkung in eigener Sache: Die Impulse und Vorstellungen in unseren Newslettern könnten nach Werbung klingen. Wir arbeiten aber unabhängig und unsere Empfehlungen basieren ausschließlich auf eigener Erfahrung. Sie sind also immer subjektiv und unbezahlt. Wir nehmen von niemandem Provision.